Unsere Häuser

Im BRUNNEN gibt es zwei Gästehäuser im gemütlichen und für die Region typischen Fachwerkstil - das Pfarrhaus und das Pächterhaus.
Insgesamt stehen für unsere Gäste zur Verfügung:

  • 13 Doppelzimmer (davon 2 Durchgangszimmer)
  • 5 Einzelzimmer
  • 10 mögliche Aufbettungen
  • 2 Gruppenräume für bis zu 30 Personen
  • 2 Gruppenräume für bis zu 10 Personen
  • 1 Gesprächsraum für bis zu 8 Personen
  • 2 Teeküchen, auch für Selbstversorgung
  • 1 Kapelle

Der Speiseraum befindet sich im Gebäude nebenan - dem Neubau. 

Das Pfarrgut

Dieser wunderschöne Vierseitenhof ist der Mittelpunkt des BRUNNEN, um den herum sich das Leben abspielt. Nicht selten hören wir die Worte, die unsere Herzen höher schlagen lassen:

"Wenn ich diesen Hof betrete, habe ich das Gefühl nach Hause zu kommen."

Das Pfarrhaus

Viele Jahrzehnte über lebten hier die Pfarrfamilien Oberalbertsdorfs.

Inzwischen ist dieses beeindruckende Fachwerkhaus unser größtes Gästehaus. Nach schweißtreibenden Umbaumaßnahmen in den 90ern gibt es nun viel Platz für unsere Gäste: 12 liebevoll gestaltete Gästezimmer, der "Stall" - unsere Kapelle, eine kleine Teeküche, der "Schwarzwald" - ein kleiner Gruppenraum und der "Pfarrsaal", der Platz für ca. 30 Personen bietet

Das Pächterhaus

Dieses kleine Schmuckstück ist eins der ältesten Häuser im Dorf.

Als der BRUNNEN 1994 das Pfarrgut pachtete, war es in einem erbarmungswürdigem Zustand. Nach sehr viel Arbeit und so manchem vielsagendem Stöhnen erstrahlt es in neuem Glanz und dient uns als kleines Gästehaus mit 5 Zimmern und einer wundervoll urigen Blockwohnstube.

Die Scheune

Hier begrüßen wir unsere Gäste.

Von der Futterscheune zur Werkstatt mit Waschküche und dann doch noch mal anders... Kein anderes Gebäude auf unserem Gelände wurde so oft einer anderen Bestimmung zugeführt, wie unsere Scheune. Inzwischen dient sie als Empfangsbereich für unsere Gäste, beherbergt die Mitarbeiterbüros und einen kleinen Gruppenraum - den "Heuboden".

Der Neubau

Klein, aber oho!

Der Neubau war die erste Baumaßnahme des BRUNNEN, denn als 1994 alles begann, war das Pfarrgut baufällig und nicht bewohnbar. Gschwind - wie unsere Schwaben liebevoll zu sagen pflegen - wurde dieses Haus nebenan errichtet. Schon seit vielen Jahren ist es das Zuhause unserer Jahresteamler und einer Familie der Lebensgemeinschaft. Im Kellergeschoss befinden sich die Küche und der Speiseraum zur Verköstigung unserer Gäste.

Das Mitarbeiter-Wohnhaus

Lebensraum für die Lebensgemeinschaft

Die Lebensgemeinschaft wächst und gedeiht und es war schon länger klar, dass es mehr Räumlichkeiten braucht. Wir sehen zurück auf eine glückliche Aneinanderreihung von Wundern und seit Sommer 2017 genießt mehr als die Hälfte der Gemeinschaft das tolle, neue Haus. Ein Gruppenraum mit Küche steht auch unseren Gästen zur Verfügung.